Top Menu


CEP Stellwerk Pollegio

Die Erweiterung des schweizerischen Bahnnetzes durch die NEAT erfordert gleichzeitig Erneuerungen einzelner Betriebsgebäude. Die Lage für das Tessin ändert sich radikal, sodass ein neues und effizienteres Stellwerk für die Region von Gotthard bis Chiasso benötigt wird.
Zum selektiven Wettbewerbsverfahren wurden 10 interdisziplinäre Planungsteams eingeladen.

Das vorgegebene Baufeld liegt an der Ostflanke der Leventina, einem breiten Tal in Nord-Süd-Richtung. Prägend sind die schroffen, bewachsen Bergflanken und die nationalen und internationalen Infrastrukturbauten (Bahntrasse mit Umspannwerk, Autobahn und Kantonsstrasse).
Als  eratischer Block tritt der Baukörper auf und bildet mit dem Infozentrum einen gemeinsamen Vorplatz. Durch die gebänderte Fassade erhält er seinen unverwechselbaren Ausdruck. Die Fassadenabwicklung ist eine bildliche Übersetzung von den Geleisen und Weichen und lässt so das Gebäude tagsüber wie nachts als Stellwerk erkennen.
Dieses Bild entsteht durch die Anordnung der Erschliessungs- und Büroflächen an der Fassade, welche sich somit um den Hauptraum gruppieren können. Der doppelgeschossige Kommandoraum mit Oblicht bildet das Herz des Gebäudes.  Durch das „motherboard“ und die angrenzenden Büroräume ist das introvertierte Zentrum des Gebäudes wieder mit der Aussenwelt verbunden.
 
Projektwettbewerb (selektiv)
SBB
 
September 2006
 
Team:
Techdata AG, Bern
Müller+Truniger, Zürich
Kissling+Zbinden AG, Spiez
Amstein+Walthert AG, Zürich
 
zurück<<